Pritsche gegen Zug

Am 09.07.2019 gegen 18 Uhr prallte auf der Eisenbahnkreuzung der L3019 und der Ostbahn ein Regionalzug mit einem Pritschenwagen zusammen. Der Pritschenwagen, der mit 3 jungen Bauarbeitern besetzt war, wurde vom Zug seitlich an der Beifahrerseite gerammt und ca. 200 m vor dem Zug bis zum Stillstand hergeschoben. Für zwei Insassen kam jede Hilfe zu spät, sie wurden eingeklemmt und verstarben im Wrack noch an der Unfallstelle. Ein junger Mann konnte mit schweren Verletzungen von den Rettungskräften aus dem Fahrzeug gerettet werden und nach ersten Behandlungen vor Ort mit dem Notarzthubschrauber des ÖAMTC ins Spital transportiert werden. Die 43 Zugfahrgäste wurden mittels Shuttledienst der Feuerwehren zum nächstgelegenen Bahnhof zur Weiterfahrt verbracht, wo sie auch kurzfristig psychologisch betreut wurden. Die Landesstraße, sowie der Zugverkehr waren auf Stunden für die Aufräumarbeiten gesperrt. Es waren noch die Feuerwehren Groß Enzersdorf, Rutzendorf und Leopoldsdorf/M. im Einsatz. Insgesamt waren die Feuerwehren mit 56 Mann und 18 Fahrzeugen beim Unfall eingesetzt. Ebenso waren mehrere Rettungseinheiten aus der gesamten Umgebung zu dem Unfall alarmiert worden.

weitere Zeitungs- und Onlinebeiträge:

Folge uns auf facebook und twitter:
error